Trommeln in der Nacht - West Side Theatre Darmstadt

THEATRE
WEST SIDE
WEST SIDE
THEATRE
Direkt zum Seiteninhalt

Trommeln in der Nacht

2012-2015
"Trommeln in der Nacht" / 27. Mai 2015
von Bertold Brecht
Sie sind jung und verführbar.
Sie sind zerbrechlich, zerbrochen, verliebt und verloren.

Anna steht kurz vor der Ehe mit Friedrich Murk, einem Geschäftsmann, der gut am Krieg verdient hat. Wie ihre Eltern, die nun von Munitionskörben auf Kinderwagen umrüsten. Und die schwangere Tochter soll schließlich gewinnbringend verkuppelt werden.
Doch vor ihr steht plötzlich ihre große Liebe Andreas , den sie im Krieg verschüttet glaubte: Abgezehrt, heruntergekommen, abstoßend.
Für beide stehen Entscheidungen an:
Die Novemberrevolution ruft den jungen Mann auf die Barrikaden zu gehen. Auf der anderen Seite steht die Liebe, die Verheißung einer bürgerlichen Existenz. Welchen Verführungen, welchen Verlockungen folgen sie?

„Mein Fleisch soll im Rinnstein verwesen, dass eure Idee in den Himmel kommt? Seid ihr besoffen?“

Mit „Trommeln in der Nacht“ gibt Bertolt Brecht keine Antwort auf diese Fragen. Ausgangspunkt des Stückes ist „Die Ballade des toten Soldaten“  in der Brecht das Schicksal eines nahen Freundes auf den Schlachtfeldern des ersten Weltkrieges verarbeitet. Gleichwohl ist „Trommeln in der Nacht“, entstanden 1919 während der Novemberrevolution und  1922 in den Münchener Kammerspielen uraufgeführt, eine Komödie , voller Poesie
des noch sehr jungen Brecht. Im Jahr der Uraufführung würdigte man ihn dafür mit dem Kleist-Preis.
Eine Produktion der compagnie schattenvögel
Zuschauerstimmen
  • "Wundervolle Vorführung! Sehr professionell und ergreifend!
Muss mehr darüber lesen! Danke!"
  • "Auch beim 2. Mal sehr gut! Vielen Dank"
  • "Das Stück vor 15 Jahren gelesen, noch nie gesehen, endlich personifiziert. Tolles Schauspiel!"
  • "Wonderful play and acting! Thank you!"
  • "Brecht hätte diese Inszenierung sehr gefallen! Bravo! Grandios!"

Cast
David Marquis | Véronique Weber | Peter H. Jährling | Kerstin Kiefer
Florian Gierlichs | Torsten Ibach | Francesco Novelli
Denise Tavares | Karina Klock
Kostüme: Ulrike Schörghofer
Bühne: Heinz Runkel / Eberhard Schmidt-Ihn
Licht / Effekte: Sven Beck
Regie: Peter H. Jährling

Der Autor
Bertolt Brecht  | auch Bert Brecht
* 10. Februar 1898 in Augsburg | † 14. August1956 in Berlin,
war einer der einflussreichsten deutscher Dramatiker (Drei Groschen Oper) und Lyriker des
20. Jahrhunderts.  Brecht hat das epische Theater beziehungsweise „dialektische Theater“ begründet und umgesetzt.
1933 ging er ins europäische  und ab 1941 ins US-amerikanische Exil.
Ab 1948 arbeitet er dann wieder in Ost-Berlin.
Brecht war unter anderem mit Helene Weigel verheiratet.
WEST SIDE THEATRE
Marijke Jährling
0049-[0]152-21 55 03 85
theaterschattenvoegel@web.de
WEST SIDE THEATRE
Zurück zum Seiteninhalt