Vieux Carré - New Orleans - West Side Theatre Darmstadt

THEATRE
WEST SIDE
WEST SIDE
THEATRE
Direkt zum Seiteninhalt
2006 - 2010
Vieux Carré - New Orleans / 10. Jan 2008
Wilkommen im Vieux Carré, Toulousestreet 722.
Das Gebäude ist verwaist. Nur ein paar Möbel und Gerümpel haben die einstigen Bewohner hier zurückgelassen. Doch plötzlich werden die Gestalten der Vergangenheit wieder lebendig, und das Leben erwacht, im "Vieux Carré", dem alten französischen Viertel von New Orleans.
Tennessee Williams hat in den 1930er Jahren tatsächlich im Vieux Carré gelebt, als junger Autor. Diese Figur tritt in dem biografischen Stoff als Erzähler auf, der uns in die Pension der resoluten Mrs Wire entführt. Wir begegnen den verschrobenen Pensionsgästen, gestrandeten Künstlern, Liebespaaren und ihren Lebensgeschichten. Eine davon erzählt vom Coming-Out des Autors: als Schriftsteller und als Mann.Tennessee Williams selbst bezeichnet "Vieux Carré" als sein schamlosestes Stück.
Auf jeden Fall ist es eines der vergnüglichsten und frivolsten Bühnenstücke des großen amerikanischen Autors.
Mit einer eigenen musikalischen Bearbeitung (Piano/Gesang) entführt das theater compagnie schattenvögel uns in das subtropische Klima von New Orleans, einer Welt zwischen Bluesbars und Vodoo-Kult.
Kulisse und Aufführungsort ist der Große Saal der legendären "Goldene Krone" in Darmstadt.
eine Produktion der compagnie schattenvögel
Cast
Marijke Jährling, Matthias Lorenz, Peter Jährling, Giesela Wegstein,
Claudia Gräfe, Axel Räther, Angelika Bartholomae, Frederik Langkau
Regie: Peter H. Jährling | Dramaturgie: Marijke Jährling
Musikal. Leitung/Piano: Heike Pallas
Licht/Ton: Tom Fornoff | Bühne/Kostüme: compagnie schattenvögel

  • Summertime: gesungen von Marijke Jährling
Der Autor
Tennessee Williams
*am 26. März 1911 in Columbus, am 25. Februar 1983 in New York.
Von 1931 bis 1938 studierte er an der Iowa University.  
In Hollywood verdingte er sich als Drehbuchautor.
Doch die Erfolglosigkeit ließ ihn nach New York übersiedeln. Dort studierte er zunächst Theaterwissenschaft. 1930 wurde sein erstes Stück veröffentlicht. Bis zu seinem Durchbruch 1944 mit dem Stück “Die Glasmenagerie” hatte Tennessee eine schwere Zeit zu bewältigen. Nicht nur Geldsorgen machten diese Zeit aus, sondern auch seelische Nöte, Alkohol und Drogen bestimmten sie. Nach dem ersten Erfolg kamen weitere Glanzstücke, 1948 und 1955 wurde Williams für seine Stücke Endstation Sehnsucht und Die Katze auf dem heißen Blechdach mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet.
Bis gegen Mitte der 60er Jahre war Tennessee Williams – neben Arthur Miller – ein sehr gefragter Bühnenautor.
WEST SIDE THEATRE
Marijke Jährling
0049-[0]152-21 55 03 85
westsidetheatre@email.de
THEATRE
WEST SIDE
Zurück zum Seiteninhalt