Fluch der verhungernden Klasse - West Side Theatre Darmstadt

THEATRE
WEST SIDE
WEST SIDE
THEATRE
Direkt zum Seiteninhalt

Fluch der verhungernden Klasse

2012-2015
„FLUCH DER VERHUNGERNDEN KLASSE“ / 17. Mai 2013
Der Kühlschrank ist leer.  Die Küche gleicht einem Trümmerhaufen. Und ein Lamm mit Leberegeln blökt verlassen in seinem  Pferch.
Mit diesen Bildern zeichnet US-Dramatiker  Sam Shepard  in „Fluch der verhungernden Klasse“ ein schmerzlich genaues Bild von Menschen, die inmitten ihrer fruchtbaren, reichen Plantagen verelenden, weil sie den Bezug zu ihrer Arbeit, zu ihrer Geschichte, verloren haben.
Da ist Weston, der Familienvater:  Er verlässt  die Farm immer wieder für ausgiebige Saufgelage und verstrickt sich in dubiosen Kreditgeschäften.
Seine Frau verspricht das Familienanwesen zugleich heimlich einem windigen Immobilienmakler , weil sie von einem bürgerlichen Leben in Europa träumt. Die halbwüchsige Tochter Emma spinnt sich in Abenteuerwelten und haut mit dem Pferd ab, nur Sohn Wesley versucht den Laden mühsam zusammen zu halten, jedoch fehlt ihm die Identifikationsfigur.  
eine West Side Theatre Produktion

Cast
Nima Conradt, Marijke Jährling, Juliane Bosse, Peter H. Jährling
Thomas Rausch, Samir Djikic

Licht: Nick Rau
Bühne: Heinz Runkel, Eberhard Schmidt-Ihn
Kostüme: compagnie schattenvögel
Regie:  Peter H. Jährling
Dramaturgie: Marijke Jährling

Und der Musik von Jimi Hendrix und anderer Legenden
Presse
Die compagnie schattenvögel inszeniert das preisgekrönte Werk als lustvolles Spiel mit den Genres:  Zwischen Drama, Komödie und Räuberpistole  erzählt sie die Geschichte des Zerfalls dieser Familie, des Verlustes ihrer Identität und der Zurückeroberung ihrer Würde.
Dreißig Jahre nach seiner Uraufführung hat „Fluch der verhungernden Klasse“ nichts von seiner Aktualität eingebüßt, es hat sie im Gegenteil durch die Folgen der Globalisierungskrisen gewonnen und zeigt die ungeheure Hellsicht eines Autors auf, dessen dichte Metaphorik einem europäischen Publikum zunächst verborgen blieb.
Der Autor
Sam Shepard
(geb. 5. Nov. 1943 , Fort Sheridan/Illinois, † 27. Juli 2017 in Midway, Woodford County, Kentucky) ist bekannt als ein Autor der sich zu dem amerikanischen Farmleben bekennt. Ihm geht es damit aber nicht darum – wie fälschlicherweise oft interpretiert wird – den Mythos des amerikanischen Traums zu propagieren, sondern seine Stücke sind im eigentlichen Sinne antikapitalistisch. Er führt an seinen Figuren vor was aus Menschen wird, die nicht mehr über die essentiellen Bedürfnisse ihres Lebens entscheiden können, die nicht mehr über ihre Ressourcen direkt verfügen können und somit in entwürdigende Abhängigkeiten geraten. Dafür bieten die  Stücke des Pulitzer-Preisträgers eine aufregende Erkenntnisfolie mit hohem Unterhaltungswert. Shepard war Bühnen- und Drehbuchautor, Schauspieler und hat unter anderem bei den Rolling Stones und Bob Dylan Schlagzeug gespielt. Er war mit Patty Smith liiert und mit Jessica Lange verheiratet.
WEST SIDE THEATRE
Marijke Jährling
0049-[0]152-21 55 03 85
theaterschattenvoegel@web.de
WEST SIDE THEATRE
Zurück zum Seiteninhalt